Vision

Projektvorstellung

 

Situation

Junge Gambier haben wenig oder keine Hilfe wenn es um ihre Berufswahl und –Ausbildung geht. Es gibt keine Berufsfindungsprogramme, wo sie den Beruf ihren Gaben und Fähigkeiten entsprechend wählen könnten. Um einen handwerklichen Beruf zu erlernen gibt es sehr wenige Ausbildungsplätze. Üblich ist, dass ein Junge den Beruf erlernt, den er von seinem Vater oder Onkel in einer kleinen Strassenrandwerkstatt gelehrt bekommt.

 

Unsere Vision

  • Dass junge Leute ihren Beruf ihren Gaben und Fähigkeiten entsprechend wählen und erlernen können; dazu wollen wir ihnen eine Schnupperlehre und eine gute Ausbildung ermöglichen.
  • Weiterbildungskurse für einheimische Handwerker anbieten
  • Einheimischen Mitarbeiter beruflich fördern
  • Das Ausbildungszentrum soll finanziell unabhängig werden und sich mit seinen Gewinnen weiterentwickeln
  • Weitere Ausbildungszentren in anderen Ortschaften, mehr landeseinwärts und unter einheimischer Führung aufbauen
  • Die jungen Menschen sollen im Ausbildungszentrum die Liebe Gottes und seine Botschaft kennen lernen und eine Vision bekommen als Zeltmacher in Landesteile zu gehen, wo noch kein oder wenig christliches Zeugnis vorhanden ist

 

Plan

  • Das Zentrum auf dem neu erworbenen Grundstück in Tanji/Gambia in den kommenden Jahren 2015-2020 aufbauen.
  • Schon während der ganzen Aufbauarbeit soweit möglich junge Gambier in die Arbeit mit einbeziehen und ihnen Wissen und Bildung zu vermitteln.
  • Weiterbildungskurse anbieten
  • Das grosse Bild ist der Überbauungsplan des Landes in Tanji.
    Es braucht Werkstätten für verschiedene Berufe, Lehrlings- und Mitarbeiterunterkunft, Büro- und Theorieräume, sowie Küche, Wassersystem und Stromversorgung.

 

 

4_Gambia

 

Benötigte Mitarbeiter

  • Ausbildner in den verschiedensten handwerklichen Berufen. (Gambier oder Ausländer für kurze oder lange Perioden)
  • Lehrkräfte um Allgemeinwissen zu vermitteln (Englisch, Mathematik, Geschäftsführung, Computer, etc.)
  • Administrator, Sozialarbeiter

 

Benötigte Finanzen

  • Für den Aufbau des Zentrums (verschiedene Werkstätten und Unterkünfte für Lehrlinge und Mitarbeiter)
  • Material, Werkzeug, Maschinen, etc.
  • Löhne für einheimische Mitarbeiter und Lehrlinge (WEC-Missionare leben von Spenden)

(Benötigte Finanzen sollten nach der Aufbauphase von den Einnahmen des Zentrums selber beglichen werden, ausgenommen der Aufbau eines neuen Zentrums oder die Anschaffung grösserer Maschinen!?)

 

Geschichte

Während neun Jahren hat Roland in Kenia eine Schreinerei aufgebaut und junge Kenianer, meist Jungs von der Strasse ausgebildet. 2001 sah sich Roland von Gott gerufen Kenia zu verlassen, zu diesem Zeitpunkt lief die Schreinerei gut und konnte von einheimischen Mitarbeitern übernommen und weitergeführt werden. Der Weg führte ihn in den Nordirak, wo Roland die …

über uns

Das Team von House of Skills stellt sich vor: Roland und Gunda Rösch Während neun Jahren hat Roland in Kenia eine Schreinerei aufgebaut und junge Kenianer, meist Jungs von der Strasse ausgebildet. 2001 sah sich Roland von Gott gerufen Kenia zu verlassen, zu diesem Zeitpunkt lief die Schreinerei gut und konnte von einheimischen Mitarbeitern übernommen …